Europäisches Stadtfest am 14. Mai 2022

800 Jahre Stadt Bocholt – 70 Jahre Städtepartnerschaft Bocholt / Rossendale

Anlässlich des 800. Stadtjubiläums fand am Samstag, den 14. Mai das europäische Stadtfest statt. Aber nicht nur das städtische Jubiläum gab Anlass zum Feiern, auch standen die Städtepartnerschaften hier im Mittelpunkt.

Im Vorfeld hatte der Ehrenvorsitzende der Deutsch-Britischen Gesellschaft Karl Gerd Geßner ein Gewinnspiel zur Geschichte Bocholts organisiert, bei dem die Teilnehmer einen Fragebogen mit 15 Fragen beantworten mussten. Am 10. Mai wurden die Gewinnerinnen und Gewinner von Bocholts Bürgermeister Thomas Kerkhoff ausgelost.

Die ersten drei Preise gingen an:

  1. Platz: Franz-Josef Böing, Bocholt
  2. Platz: Christa Beinecke, Bocholt
  3. Platz: Janos Sobek, Essen

Auf dem Stadtfest fand dann die Preisverleihung statt. Außerdem gingen wir mit unserem Stand gebührend auf die 70-jährige Verbindung zu unserer Partnerstadt Rossendale ein. Neben vielerlei Informationen für Interessierte hatten wir den Besuchern etwas Gutes angedacht. Nach dem britischen Motto „An apple a day keeps the doctor away“ verteilten wir Äpfel. Ein weiteres kulinarisches Highlight an unserem Stand waren verschiedene Englische Marmeladen (Ginger Jam, Lemon Curd und Orange Marmelade).

Unterstützung bekamen wir aus Rossendale. Die offizielle Delegation um Bürgermeisterin Jackie Oakes besuchte uns mehrfach an diesem Tag. Auch seitens der Friends of Bocholt wurden wir sowohl mit Material über Rossendale als auch personell unterstützt.

Eine weitere Besonderheit an diesem Tag war die Rossendaler Ukulele-Gruppe. Lara Stille, die sich am gesamten Wochenende rührend um die Gruppe gekümmert hat, führte sie an verschiedenste Plätze in Bocholt, wo sie ihr Können zum Besten gaben. Mit Guter-Laune-Musik traten sie auch auf der Hauptbühne auf und brillierten unter anderem mit „Muss I denn zum Städtele hinaus“ in englischer und deutscher Fassung.

Nach dem Fest verabschiedeten sich unsere englischen Freunde und bedankten sich herzlich für unsere Gastfreundschaft.

Internationales Kinder- und Familienfest 01. Mai 2022

Traditionell fand am 01. Mai 2022 nach mehrjähriger Pause wieder das Internationale Kinder- und Familienfest des LWL statt.

Bei recht schönen Wetter strömten etliche Besucher auf das Gelände am Textilwerk und besuchten die sich dort präsentierenden Vereine und Gesellschaften und natürlich hatten auch wir, die Deutsch-Britische Gesellschaft wieder einen Stand.

Es gab viele leckere internationale Köstlichkeiten zu probieren und Informationen zu bekommen und auch für Kinder gab es verschiedene Angebote wie z. B. Dosenwerfen. Die Deutsch-Britische Gesellschaft bot noch einmal die Möglichkeit an, am von Karl-Gerd Geßner erstellten Quiz rund um Bocholt teilzunehmen, für die Kinder lagen Vorlagen Britischer Motive zum Ausmalen und eine kleine Belohnung bereit. Außerdem gab es für alle selbstgebackene Scones mit Clotted Cream und Marmelade.

Das Textilmuseum bot zweisprachige Kurzführungen in den unterschiedlichen Sprachen der Gesellschaften und Vereine an. Die Übersetzung in die englische Sprache wurde von uns durch Lara Stille übernommen.

Ein buntes Bühnenprogramm mit Darbietungen vieler Vereine und Gesellschaften rundete die Veranstaltung ab und sorgte beim Publikum für eine ausgelassene Stimmung.

Quiz zum 800. Stadtjubiläum der Stadt Bocholt

Quiz zum Stadtjubiläum

Anlässlich des 800. Stadtjubiläums möchten wir dieses Jahr mit einem thematisch passenden Quiz einleiten, das von unserem Ehrenvorsitzenden Karl-Gerd Geßner erstellt wurde. Hierbei können Sie bei historischen und aktuellen Fragen Ihr Wissen rund um Bocholt unter Beweis stellen. Für richtige Einsendungen winken attraktive Preise.

Einsendeschluss ist der 02. Mai 2022 und die Preisverleihung findet am 14. Mai 2022 im Rahmen des Europäischen Stadtfestes statt. Das Quiz finden Sie in der Anlage zu diesem Rundbrief und auf unserer Homepage. Natürlich können Sie den Bogen auch gern an Freunde, Verwandte und Bekannte weitergeben. Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen.

Hier finden das Quiz zum Ausfüllen.

WORD-Format (.docx)

PDF-Format (.pdf)

Platin-Jubiläum – Queen Elizabeth II

Platin-Jubiläum!

Ihre Majestät Queen Elizabeth II feiert ihr 70. Thronjubiläum.

In diesem Februar 2022 ist Königin Elizabeth II aus dem Haus Windsor die erste Monarchin, die ihr Platin-Jubiläum feiern kann.

Am 6. Februar 1952, sie war 25 Jahre alt, kam sie nach dem Tod ihres Vaters Georg VI auf den Thron. Im Laufe dieses Jahres wird sie und werden Mitglieder der Royal Family durch Großbritannien reisen, um das historische Ereignis zu feiern.

Aber natürlich findet die große Feier anlässlich 70 Jahre Regentschaft erst im Juni 2022 statt. Von Donnerstag, 2. Juni bis Sonntag, 5. Juni 2022 wird diese lange Regentschaft gefeiert und geehrt. Wie diese Tage begangen werden, ist noch ein Geheimnis.

Die Regierung plant, diesen Event „mit einem Mix aus bestem britischen Glanz und Prunk, mit den neuesten künstlerischen und technologischen Darbietungen“ zu begehen.

Ein Sprecher des Palasts sagte: „Das Platin-Jubiläum gibt der Queen die Möglichkeit, ihren Dank für die Unterstützung und Treue auszusprechen, die sie während ihrer Regentschaft erfahren hat. Die Königin hofft, dass so viele Briten wie möglich die Gelegenheit haben werden, mitzufeiern.“

Auch wir alle in der Deutsch-Britischen Gesellschaft Bocholt e.V. sagen:

„Dear Majesty Queen Elizabeth II : Congratulations on your Platin-Jubilee!“

(Quelle: READ ON Februar 2022)

By the way

1952 war auch das Jahr, in dem durch einen Jugendaustausch zwischen Bocholt und Rossendale/GB der „Grundstein“ der Städtepartnerschaft zwischen beiden Städten gelegt wurde. Wir werden dieses 70 – jährige Bestehen im Mai 2022 offiziell innerhalb des Jubiläums „800 Jahre Stadt Bocholt“ mit den Rossendalern feiern. Dazu erwarten wir, aber auch hoffentlich später im Jahr, unsere Freunde von den „Friends of Bocholt“.

Hier können Sie sich die neuen Marken ansehen!

Interkulturelle Wochen

#offen geht 26. September – 03. Oktober

Die Interkulturellen Wochen bieten Gelegenheit, sich entschieden rassistischen und nationa­listischen Strömungen entgegenzustellen und gemeinsam zu diskutieren, wie wir die Gesellschaft in Bocholt auf der Basis von Grund- und Menschenrechten konstruktiv weiterentwickeln wollen. „#offen geht“ behauptet das Motto der Interkulturellen Wochen.

Der Besuch interkultureller Veranstaltungen ist tatsächlich hilfreich, die reale Vielfalt gemeinsam zu gestalten.

An den interkulturellen Wochen können sich alle beteiligen. Unterschiede haben Raum, aber es werden keine Unterschiede gemacht.

Die Deutsch-Britische Gesellschaft beteiligt sich an einem Actionbound, der mit dem Fahrrad absolviert werden kann. Unter dem Motto „Radkult(o)ur“ kann man Bocholt auf andere Art erleben.

Open Spaces 800

„Brit Pic“, Kubaai-Gelände – 08.08.2021

Reisebestimmungen nach dem Brexit

Rossendaler Norman Driver verstorben

Deutsch-Britische Städtepartnerschaft verliert einen ihrer „Pfeiler“

Norman Driver links im Bild

Der Rossendaler Norman Driver ist am 30. Dezember 2020 nach längerer Erkrankung im Alter von 79 Jahren plötzlich verstorben. Driver war im Jahr 1983 Gründungsmitglied der „Friends of Bocholt“ in der englischen Partnerstadt Rossendale. Dieser Verein ist das Pendant der hiesigen Deutsch-Britischen Gesellschaft Bocholt e.V. Bis zu seinem Tod war Driver der deutsch-britischen Partnerschaft zwischen Bocholt und Rossendale freundschaftlich verbunden und einer der „Pfeiler“ dieser Städtepartnerschaft.

Norman Driver war in den langen Jahren mehrmals Vorsitzender der „Friends of Bocholt“, so auch im Jahr 1993 zur 10jährigen Jubiläumsfeier der Deutsch-Britischen Gesellschaft Bocholt e.V. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Rosalie besuchte er viele Male die Stadt Bocholt.

Begeisterter Karnevalist

Norman Driver feierte begeistert im Bocholter Karneval mit. Insbesondere nahm er am Rosenmontag mit dem eigenen Karnevalswagen der „Friends of Bocholt“ teil. Später fuhren die Rossendlaer auf dem Wagen der „Fidelekes“ Bocholt bzw. der„Lückenbüßer“ der KAB Ss. Ewaldi mit. Driver hatte stets großen Spaß an diesem traditionellen Brauchtum in Bocholt. Er genoss die besondere Atmosphäre des hiesigen Karnevals, die es so in der englischen Partnerstadt Rossendale nicht gab. Viele Jahre besuchte er mit zahlreichen Rossendalerinnen und Rossendalern den Bocholter Karneval. So nahm er gemeinsam mit John Davey als Maskottchen „Ross + Dale“ (zwei Bären) am Rosenmontagszug teil. Auch beim Stadtjubiläum Bocholts im Jahr 1997 traten Driver und Davey als „Ross + Dale“ auf.

Sportler im Herzen

Nicht nur im Karneval, sondern auch im Sport war Norman Driver langjähriger Motor der sportlichen Beziehungen zwischen Rossendale und der Sportabteilung der KAB Ss. Ewaldi. Diese Kontakte gehen auf das Jahr 1975 zurück. Die Freundschaft wurde durch jährliche Besuche unterstrichen und vertieft. Alle Gäste wohnten damals sowohl in Bocholt als auch in Rossendale in Gastfamilien, wo sie herzliche Freundschaften begründet hatten. Bis heute haben einige aus der KAB-Sportabteilung private Kontakte, die sie regelmäßig pflegen.

„Pfeiler“ der Städtepartnerschaft

Bei vielen Besuchen in Rossendale oder den Gegenbesuchen in Bocholt stand Norman Driver als Organisator und oft auch als Gastfamilie zur Verfügung. Er und seine Familie haben die Verbindung zwischen Rossendale und Bocholt unterstützt und gelebt. Sein Haus war für die Freunde aus Bocholt immer offen. Norman Driver hinterlässt seine Ehefrau Rosalie und zwei erwachsene Söhne mit ihren Familien.

https://www.bocholt.de/rathaus/nachrichten/artikel/rossendaler-norman-driver-verstorben/

Online-Diskussion: Das Finale beim Brexit!?