23. März 2024, Besuch des Westfälischen Glockenmuseums und Einkehr im irischen “Café McKiernans“ in Gescher

Als klingendes Museum lädt das Westfälische Glockenmuseum zu einer Zeitreise durch die Geschichte der Glocken ein. Wir möchten diese Reise antreten und als Glockenforscher die Geheimnisse der Glocken und des Glockenklanges ergründen. Am 23. März 2024 haben wir daher einen Besuch mit einer fachkundigen Führung im Glockenmuseum in Gescher geplant.

Abfahrt mit privaten PKW’s:
23. März 2024, 13.00 Uhr von der Vereinsgaststätte “Zur Glöcke“, Alfred-Flender-Straße 128, 46395 Bocholt. Mitfahrgelegenheiten stehen auf Wunsch zur Verfügung.

Eine vorherige telefonische Anmeldung bei Andreas Becker (02871 181120) ist bis zum 14. März 2024 erforderlich. Der Eigenanteil von 7,00 Euro ist vor Ort zu bezahlen.

Die Führung beginnt um 14.00 Uhr und dauert etwa eine Stunde.

Anschließend möchten wir nebenan einen gemütlichen irischen Nachmittag im “Café McKiernans“ verbringen. Hier können wir – als Selbstzahler – traditionelle, nach irischen Rezepten zubereitete Spezialitäten (wie Scones, Kuchen, Tee, Kaffee u. a.) genießen.

Um ca. 17.30 Uhr werden wir wieder in Bocholt sein.

So please come along and have an exciting afternoon.

 

 

„Kochen mit Jürgen“ am 27. Februar 2023

Menü-Karte

Wildberry Gin

Toast auf englische Art

Tomatensuppe mit Sherry

Brauhaus-Gulasch

Englischer Kartoffelauflauf

Glasierte Möhren

Pfirsich-Marsala-Trifle

Wir wünschen einen guten Appetit.

Interkulturelle Wochen

#offen geht 26. September – 03. Oktober

Die Interkulturellen Wochen bieten Gelegenheit, sich entschieden rassistischen und nationa­listischen Strömungen entgegenzustellen und gemeinsam zu diskutieren, wie wir die Gesellschaft in Bocholt auf der Basis von Grund- und Menschenrechten konstruktiv weiterentwickeln wollen. „#offen geht“ behauptet das Motto der Interkulturellen Wochen.

Der Besuch interkultureller Veranstaltungen ist tatsächlich hilfreich, die reale Vielfalt gemeinsam zu gestalten.

An den interkulturellen Wochen können sich alle beteiligen. Unterschiede haben Raum, aber es werden keine Unterschiede gemacht.

Die Deutsch-Britische Gesellschaft beteiligt sich an einem Actionbound, der mit dem Fahrrad absolviert werden kann. Unter dem Motto „Radkult(o)ur“ kann man Bocholt auf andere Art erleben.

Reisebestimmungen nach dem Brexit

Europabüro Bocholt: Landesregierung zeichnet Stadt Bocholt und zwei Bocholter Vereine aus, Deutsch-Britische Gesellschaft Bocholt e.V. und Projektchor „Städtepartnerschaften“ erhalten Preise

Bocholt (EUBOH) In Anerkennung der durch sie geleisteten Europa-Arbeit hat

Foto: Guenther Ortmann

die Landesregierung Nordrhein-Westfalen der Stadt Bocholt am 4. No-vember 2019 eine unbefristet gültige Urkunde als „Europaaktive Kommune in NRW“ überreicht. Am gleichen Tag zeichnete NRW-Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner die Deutsch-Britische Gesellschaft Bocholt e.V. und den Projektchor „Städtepartnerschaft“ als zwei von insgesamt fünf Zivilgesellschaften mit dem Titel „Europaaktive Zivilgesellschaft in NRW“ aus.

 

Zweite Runde „Europaaktive Zivilgesellschaft

Im Jahr 2018 vergab die Landesregierung erstmalig die Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“. In diesem Jahr erhalten fünf zivilgesellschaftliche Akteure. Gleich zwei Auszeichnungen gehen dabei nach Bocholt: Die Deutsch-Britische Gesellschaft Bocholt e.V. und der Projektchor „Städtepartnerschaften“ Bocholt gehören zu den neuen Preisträgern. Minister Holthoff-Pförtner dazu: „Die ausgewählten Kommunen und zivilgesellschaftlichen Akteure setzen sich für ein bürgernahes, lebendiges und zukunftsfähiges Europa ein. Dafür danke ich ihnen sehr. Dieses vorbildliche Engagement möchte die Landesregierung würdigen und ehren. Die Ausgezeichneten tragen in Nordrhein-Westfalen zu mehr Verständnis für Europa bei und motivieren mit ihrem Elan andere Akteure, sich auch für Europa zu engagieren. Dadurch kommt es zum Austausch, zu neuen Ideen und Projekten der Europa-Arbeit in ganz Nordrhein-Westfalen.“

 

Preise für europäischen Einsatz

Die Deutsch-Britische Gesellschaft Bocholt erhielt die Auszeichnung als „Europaaktive Zivilgesellschaft in NRW“ u. a. für ihren Einsatz bei den jährlichen europäischen Jugendcamps. Diese wurden u.a. zum in Europa wichtigen Thema Jugendarbeitslosigkeit veranstaltet. Die Gesellschaft möchte außerdem die europäische Idee an Geflüchtete weitergeben, die z. B. regelmäßig an diesen Jugendcamps teilnehmen. Sie unterhält außerdem Kooperationen mit anderen Städtepartnerschaftsvereinen und dem Europe Direct Informationszentrum Bocholt. Der Projektchor „Städtepartnerschaften“ Bocholt wurde zunächst für eine Begegnung in der französischen Partnerstadt Aurillac/Arpajon-sur-Cère im Jahr 2011 gegründet. Inzwischen entstand ein multilateraler Chor, der mit allen Bocholter Partnerstädten kooperiert und von der lokalen Wirtschaft unterstützt wird.

 

Auszeichnung für vorbildliche Europa-Engagement

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen zeichnete in Düsseldorf außerdem weitere acht Kommunen für ihr vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“ aus. Die Auszeichnung erhielten die Kreise Coesfeld und Paderborn, die Städte Krefeld, Borken (im gleichnamigen Kreis), Monheim am Rhein (Kreis Mettmann), Recklinghausen (im gleichnamigen Kreis), Willich (Kreis Viersen) und die Burggemeinde Brüggen (ebenfalls Kreis Viersen).

(jeweils Kreis Borken), der Europaverein GPB e.V. in Eschweiler (Städteregion Aachen), die Gesellschaft zur Förderung Internationaler Partnerschaften Minden e.V. (Kreis Minden-Lübbecke) und der Kinderchor Mollmäuse aus Tecklenburg (Kreis Steinfurt). Insgesamt tragen 55 Kommunen in Nordrhein-Westfalen die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“.

 

Jury vergibt Auszeichnung

Die undotierten Auszeichnungen werden in jedem Jahr von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen verliehen. Die Jury „Europaaktive Kommune“ setzt sich aus Repräsentanten der kommunalen Spitzenverbände und der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn sowie der Landesverwaltung zusammen. An der Jury für die Vergabe der Auszeichnungen „Europaaktive Zivilgesellschaft“ wirken mit: die Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege des Landes Nordrhein-Westfalen, der Landesjugendring, Pulse of Europe, die Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und Vertreterinnen und Vertreter der Landesverwaltung.

Text: Petra Taubach

forthcoming events – bitte vormerken

 

 

 

 

Conversationgroup mit Geoffrey Rule

Konversationsgruppe am Sonntag

Unter der Leitung von Geoff Rule, „native speaker“, Sprachlehrer und Übersetzer, treffen sich die Teilnehmer einmal im Monat. In lockerer Runde wird diskutiert über alle möglichen Themen, z.B. Tagesgeschehen, Politik, Kultur, Sport, Musik, Hobbys und persönliche Interessen der Teilnehmer, etc. Dabei sollte möglichst nur Englisch gesprochen werden. Dazu werden die Teilnehmer angeregt, selbst Diskussionsthemen vorzuschlagen und gleichzeitig ihre Sprachkenntnisse zu erweitern.

einmal monatlich 18.00 Uhr sonntags
Der nächste Termin ist am 16. Februar 2020 im Gasthaus „Zur Glocke“

Geoffrey Rule: 02871/40633