Neue Bank auf der Rossendalepromenade – 25. – 28.10.18

Neue Bank an der Rossendale-Promenade

Die Vorsitzende der „Friends of Bocholt“ (Rossendale), Ros McDonald (links), enthüllt am 27. Oktober 2018 mit dem Vorsitzenden der Deutsch-Britischen Gesellschaft Bocholt e.V., Karl Gerd Geßner (rechts), die neue Rossendale-Bank an der Rossendale-Promenade – ein Geschenk zum 35-jährigen Bestehen beider Gesellschaften und der Volksbank eG an die Stadt Bocholt. (Foto: Stadt Bocholt, Petra Taubach).

Deutsch-Britische Gesellschaft und „Friends of Bocholt“ feiern 35-jährigen Bestehen

…und als sich die deutsche und britische Fahne erhoben, sah man die englische Partnerstadt Rossendale! Der Vorsitzende der Deutsch-Britischen Gesellschaft Bocholt e.V., Karl Gerd Geßner, enthüllte mit der Vorsitzenden der „Friends of Bocholt“, Ros McDonald, am 27. Oktober 2018 die neue Bank. Sie zeigt ein großes Luftbild der englischen Partnerstadt. Die beiden Vereine schenkten diese Bank mit Unterstützung der Volksbank Bocholt eG. zum 35-jährigen Bestehen beider Gesellschaften der Stadt Bocholt.

21 Mitglieder der „Friends of Bocholt“ besuchten vom 25.-28. Oktober 2018 ihre deutsche Partnerstadt. Hier wohnten sie in Gastfamilien und begegneten alten und neuen Freunden.

Leinwandhochzeit nach 35 Jahren

„Früher haben sich Paare von einem Künstler nach 35 Ehejahren auf einer Leinwand verewigen lassen.“, sagte der Vorsitzende der Deutsch-Britischen Gesellschaft e.V., Karl Gerd Geßner nach der Bankenthüllung. „Auf unserer „Bank-Leinwand“ wollten wir die Partnerstadt Rossendale ins Bild setzen.“, erklärte er weiter. So ziert denn auch eine Luftbildaufnahme der englischen Partnerstadt die neue Bank in der Mitte der Rossendale-Promenade. Der Schriftzug „Wir setzen auf Partnerschaft und Freundschaft ohne Grenzen!“ und der Hinweis, dass beide Gesellschaften seit 35 Jahren existieren, ergänzt die Oberfläche. Einige Logos und Fotos aus vergangenen und heutigen Zeiten am Kopfende der Bank lassen die Betrachter neugierig auf die Geschichte der langjährigen Partnerschaft schauen.

Drei Geschenke an der Rossendale-Promenade

Neben der neuen Partnerschaftsbank wurde genau vor 40 Jahren, am 27. Oktober 1978, vom damaligen Bürgermeister Bernhard Demming und einer offiziellen Delegation aus Rossendale die Rossendale-Promenade eingeweiht. Zum 50-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft im Jahr 2002 schenkte die Deutsch-Britische Gesellschaft Bocholt e.V. der Stadt eine Skulptur, die zwei Puzzleteile zeigt. Sie steht am Beginn der Promenade und symbolisiert, wie Freundschaften und Begegnungen zusammenwachsen – genau wie bei einem Puzzle. Das entsprechende Edelstahl-Pendant wurde ebenfalls im Jahr 2002 in Rossendale im Beisein einer offiziellen Delegation der Stadt Bocholt enthüllt.

Gründung der Städtepartnerschaft im Jahr 1952

Die Städtepartnerschaft Bocholt-Rossendale gründete sich im Jahr 1952. Damals fand der erste Jugendaustausch mit der Reise einer Bocholter Gruppe nach Rawtenstall, das heute zur englischen Partnerstadt Rossendale gehört, statt. „Man braucht nicht 975 Kilometer weit zu fahren, um im Hügelland von Rossendale zu sein.“, so Karl Gerd Geßner bei der Bankeinweihungen. An der Bocholter Aa kann sich jeder nun – gemütlich auf der Bank sitzend – in die englische Partnerstadt träumen. Wer nicht nur träumen, sondern Rossendale selbst einmal sehen möchte, kann das vom 11.-15. Oktober 2019 machen.

Text: Petra Taubach

Zusätzlich gibt es noch ein kurzes Video von Bruno Wansing:

(wg) Partnerschaft live. Die „Friends of Bocholt“ und die Deutsch-Britische Gesellschaft Bocholt enthüllen die Partnerschaftsbank der Volksbank Bocholt eG. Video: Bruno Wansing, Bocholt.de

Gepostet von Bocholter City am Samstag, 27. Oktober 2018